Podrán cortar todas las flores, pero no podrán detener la primavera...

Pablo Neruda

Se encuentra usted aquí

EH Lagunak (de)

Kundgebung fuer Tomas Elgorriaga Kunze in Freiburg

Germany-EHL - AZ, 06/03/2015 - 11:39
Kundgebung in Freiburg: Freiheit für Tomas! 03.06.2015 Am 2. Juni 2015 fand in Freiburg eine Kundgebung für Tomas Elgorriaga Kunze statt. Tomas “war vor über 15 Jahren nach schwerer Folter aus Spanien geflohen und lebte bis zu seiner Verhaftung unter dem Namen José Gabriel Jiménez in Freiburg, wo er nach seinem Studium an der Uni arbeitete”, so leitet das Bündnis Solidarität mit Tomas seinen ausführlichen Bericht über die Kundgebung auf linksunten.indymedia.org ein. Bericht mit allen Redebeiträgen: zum Bericht >> Wir veröffentlichen den Redebeitrag von Wiebke Keim, ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und langjährige Kollegin von Tomas Elgorriaga Kunze: “Ich zögere daher nicht, die Freilassung von Tomas zu fordern, …” Liebe Leute, ich schreibe diese Zeilen aus dem Ausland und bedaure sehr, bei der heutigen Kundgebung nicht dabei sein zu können. Es ist ein wichtiges Zeichen, dass Menschen aus Freiburg auf die Straße gehen, um sich mit Tomas, den wir als José kennen, ...

Badische Zeitung Auf Spurensuche im Fall Tomas Elgorriaga Kunze

Germany-EHL - AL, 06/01/2015 - 14:39
Badische Zeitung auf Spurensuche im Fall von Tomas Elgorriaga Kunze 01.06.2015 Die Seite 3 der Wochenzeitung “Der Sonntag”, die zur Badener Zeitung gehört, beleuchtet die Verhaftung von Tomas Elgorriaga Kunze und ihre Hintergründe in einem gut recherchierten Artikel: Der Sonntag, Ausgabe vom 31.5.2015 (PDF) >> ...

Spanische Kommunalwahlen und Regionalwahlen im Baskenland 2015

Germany-EHL - OT, 05/29/2015 - 11:40
„Wenn Tafalla singt, singt das ganze Baskenland“ 29.05.2015 | Uschi Grandel Sensation in Navarra – Sieg der PNV in der Baskischen Autonomen Gemeinschaft – Baskische Linke stellt größte Anzahl an Gemeinderäten Am Sonntag, den 24.5.2015, fanden in Spanien Kommunalwahlen und vielerorts auch Wahlen der sogenannten Autonomien (grob vergleichbar mit den Ländern in der BRD) statt. Was heißt das für die vier Provinzen des südlichen Baskenlands? Sie werden in Spanien durch zwei getrennte Autonomien verwaltet. Die Foralgemeinschaft Navarra wird durch die Provinz Nafarroa (Navarra) gebildet, während die Baskische Autonome Gemeinschaft (CAV) die drei Provinzen Araba, Bizkaia und Gipuzkoa umfasst. Kommunalwahlen gab es überall. In Navarra wurde zusätzlich das Parlament der Foralgemeinschaft gewählt, in Araba, Bizkaia und Gipuzkoa die jeweilige Provinzregierung, die Junta. Das Parlament der CAV stand nicht zur Wahl. Navarra: „Wenn Tafalla singt, singt das ganze Baskenland“ „Wenn Tafalla singt, singt Euskal Herria“, zitiert der Journalist Alberto Pradilla in der baskischen Tageszeitung GARA ...

Wahlen im Baskenland 2015

Germany-EHL - AL, 05/25/2015 - 15:39
Wahlen im Baskenland 2015 25.05.2015 In den nächsten Tagen veröffentlichen wir einzelne Ergebnisse im Detail. Hier erst einmal der Überblick: Am Sonntag, den 24.5.2015, fanden in Spanien Kommunalwahlen und vielerorts auch Wahlen der sogenannten Autonomien (vergleichbar mit den Ländern in der BRD) statt. Was heißt das für die vier Provinzen des südlichen Baskenlands? Sie werden in Spanien durch zwei getrennte Autonomien verwaltet. Die Foralgemeinschaft Navarra umfasst die Provinz Nafarroa (Navarra), während die Baskische Autonome Gemeinschaft (CAV) durch die drei Provinzen Araba, Bizkaia und Gipuzkoa gebildet wird. Kommunalwahlen gab es überall. In Navarra wurde zusätzlich das Parlament der Foralgemeinschaft gewählt, in Araba, Bizkaia und Gipuzkoa die jeweilige Provinzregierung, die Junta. Das Parlament der CAV stand nicht zur Wahl. Trends: Sensation in Navarra: rechte und manisch anti-baskische Regionalpartei UPN kann nicht länger die Regierung bilden / Sieg der PNV in der Baskischen Autonomen Gemeinschaft (CAV) / EH Bildu mit guten Ergebnissen in Navarra ...

SZ Thomas Urban Menschenmauer gegen Mauerpolitik

Germany-EHL - AZ, 05/20/2015 - 16:38
Menschenmauer gegen Mauerpolitik 20.05.2015 | Von Thomas Urban, Vitoria-Gasteiz (SZ vom 19.5.2015) Wir dokumentieren den Bericht der Süddeutschen Zetiung vom 19.5.2015: Auch nach dem vorläufigen Ende des Eta-Terrorismus ist der Friedensprozess im Baskenland ziemlich festgefahren. Mit einer Menschenmauer aus 3000 maskierten Demonstranten haben baskische Aktivisten am Sonntag zu verhindern versucht, dass drei Mitglieder der verbotenen ultralinken Jugendorganisation Segi festgenommen wurden. Doch am Montagvormittag war ein Großteil der Demonstranten zur Arbeit oder zu ihren Ausbildungsstätten gegangen, und die Polizei fischte die drei doch noch aus der verbliebenen Menge von 300 Menschen heraus. Aiala Zaldibar, Ibon Esteban und Igarki Robles wurden steckbrieflich gesucht. Sie waren im Dezember in Abwesenheit von der Sonderstaatsanwaltschaft in Madrid wegen Zugehörigkeit zu einer bewaffneten Organisation zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Die Aktion der 3000 Aktivisten auf dem Platz der Weißen Jungfrau im Zentrum der baskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz markierte erneut, dass der Friedensprozess im Baskenland festgefahren ist. Sie zeigte aber auch, ...

Solidaritätsadressen Freiheit fuer Tomas

Germany-EHL - IG, 05/10/2015 - 19:40
Freiheit für Tomas - keine Auslieferung nach Frankreich 10.05.2015 SOLIDARITÄTSAKTION: Bitte schickt Solidaritätsadressen zur Veröffentlichung auf info-baskenland.de, beispielsweise ein Bild von Euch oder aus Eurem Ort mit dem Aufruf „Freiheit für Tomas“, ein kleines Video, eine Grußbotschaft, … an info[at]info-baskenland[Punkt]de Die folgenden Solidaritätsadressen haben uns bisher erreicht: zu den Stellungnahmen >> ...

Solidaritaet mit Tomas Keine Abschiebung

Germany-EHL - OT, 05/08/2015 - 10:40
SOLIDARITÄTSAKTION - BITTE BETEILIGT EUCH! | Euskal Herriaren Lagunak - Freundinnen und Freunde des Baskenlands Freiheit für Tomas! „Um einen gerechten Frieden in der Region“ zu erreichen, fordern linke Politiker vor allem aus Lateinamerika in einer internationalen Erklärung, die baskischen Gefangenen heimzubringen. ETA hat im Oktober 2011 den bewaffneten Kampf beendet – eine friedliche Lösung des Konflikts im Baskenland wäre damit zum Greifen nahe, würde Spanien den Kampf nicht quasi alleine weiterführen. 68 Jugendliche wurden in den letzten zwei Jahren in zwei Massenprozessen vor dem spanischen Sondergericht als Terroristen angeklagt, vorausgegangen waren Razzien, Verhaftungen und Folter. 61 Angeklagte wurden nach jahrelanger Ungewissheit, ob man die nächsten sechs Jahre hinter Gittern verbringen muss, inzwischen freigesprochen. Mehr als angebliche Selbstbezichtigungen in Polizeihaft konnte die Anklage nicht vorlegen. Sieben Jugendliche wurden gestern für ihre linke und unbequeme politische Arbeit zu je sechs Jahren Gefängnis verurteilt – neue Gefangene des Konflikts, den die spanische Regierung nicht ...

Europa verurteilt Madrid wg nicht untersuchter Foltervorwürfe

Germany-EHL - AT, 05/05/2015 - 13:39
Europa verurteilt Madrid wegen nicht untersuchter Foltervorwürfe 05.05.2015 Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat diesen Dienstag den spanischen Staat verurteilt, weil er den Artikel 3 der Europäischen Menschenrechtskonvention verletzt hat, in dem er die Folteranzeige, die der Gefangene Patxi Arratibel nach seinem Aufenthalt in Händen der Guardia Civil eingereicht hat, nicht untersucht hat. Der Fall von Patxi Arratibel ist bereits der siebte Fall, in dem der spanische Staat vom EGMR verurteilt wurde, weil Foltervorwürfe nicht untersucht wurden – sechs der sieben Fälle betreffen baskische Bürger: 2010 Mikel San Argimiro 2011 Iker Beristain, 2012 Martxelo Otamendi 2014 Beatriz Etxebarria und Ohian Ataun 2015 Patxi Arratibel ...

Erster Mai in Zuerich mit Txosna

Germany-EHL - OT, 05/01/2015 - 18:39
1. Mai in Zürich mit Txosna (Stand) der schweizer Baskenlandsolidarität var GB_ROOT_DIR = "files/"; EHL am 1. Mai 2015 in Zürich - mit Txosna (Stand) EHL am 1. Mai 2015 in ZürichEHL am 1. Mai 2015 in Zürich - PintxosEHL am 1. Mai 2015 in Zürich - Büchertisch ...

Tomas Elgorriaga Kunze Grussbotschaft zum ersten Mai

Germany-EHL - OT, 05/01/2015 - 01:39
Grussbotschaft zum 1. Mai aus dem Knast Mannheim 01.05.2015 | Tomas Elgorriaga Kunze Am 31. Oktober 2014 wurde in Mannheim Tomas Elgorriaga Kunze verhaftet. Ihm droht die Auslieferung an Frankreich. Der 1963 geborene Baske lebte bis zu seiner Verhaftung in Freiburg und arbeitete an der dortigen Universität. Er ist einer der vielen baskischen Flüchtlinge, die wegen des Konflikts zwischen dem Baskenland und den beiden Staaten Spanien und Frankreich das Baskenland verlassen mussten. Tomas hat Ende April den folgenden Text aus der Auslieferungshaft in der JVA Mannheim verfasst, den wir zum 1. Mai veröffentlichen. Ich versuche hier (im Knast in Mannheim, Anm. der Redaktion) die aktuelle Weltlage so gut es geht weiter zu verfolgen. Seit dem jähen Ende des grossflächigen Versuchs einer sozialen Moderne um 1990 haben sich die Folgen der privatwirtschaftlichen, profitorientierten liberalen Moderne drastisch verschärft. Die immer tragischer verlaufenden Migrations- und Fluchtbewegungen spiegeln paradigmatisch zugleich die Situation der Menschen in Europa, ...

Internationale Kampagne Freiheit fuer Arnaldo Otegi Freiheit fuer alle

Germany-EHL - AL, 04/13/2015 - 12:39
»Wir fordern die Freilassung von Arnaldo Otegi« 13.04.2015 | Uschi Grandel (junge Welt vom 10.4.2015, Schwerpunktseite) Internationale Kampagne “Freiheit für Otegi – Freiheit für alle” will baskische Gefangene nach Hause bringen Persönlichkeiten aus 17 Ländern sind Erstunterzeichner eines internationalen Aufrufs, der »die unverzügliche Freilassung von Arnaldo Otegi« und die Heimkehr der fast fünfhundert baskischen politischen Gefangenen fordert. »Diese Inhaftierung in vielen unterschiedlichen, weit vom Baskenland entfernten Gefängnissen, oft in Isolation, ist bewusste Politik. Eine Realität, die die Familien bestraft, die gezwungen sind, lange Wege zum Besuch ihrer Lieben in Kauf zu nehmen«, heißt es in der Erklärung, die die Kampagne »Free Otegi, free them all« am 24. März 2015 im Europaparlament in Brüssel der Öffentlichkeit präsentierte. Der Friedens- und Konfliktlösungsprozess hat die Zustimmung der überwältigenden Mehrheit der baskischen Bevölkerung. Ein Kreis um den langjährigen und charismatischen Sprecher der linken Unabhängigkeitsbewegung Arnaldo Otegi hatte ihn durch seinen Einsatz für eine Strategieänderung der baskischen Linken angestoßen. ...

Baskenland: Linke im Aufbruch

Germany-EHL - AL, 04/13/2015 - 12:39
Baskenland: Linke im Aufbruch 13.04.2015 | Uschi Grandel (junge Welt vom 10.4.2015, Schwerpunktseite) »Die neue Strategie … versucht, (die Mauer der Unterdrückung) über andere Wege niederzureißen.« Arnaldo Otegi in »Lichtblicke im Baskenland – Interview mit Arnaldo Otegi« (PapyRossa, 2014) Vor fünf Jahren leitete die baskische linke Unabhängigkeitsbewegung eine grundlegende Änderung ihrer Strategie ein. Vorausgegangen waren intensive Diskussionen, an denen trotz der Illegalisierung ihrer Parteistrukturen Tausende Aktivistinnen und Aktivisten teilnahmen. Unter der Überschrift »Zutik Euskal Herria!« (Steh auf, Baskenland) veröffentlichte die baskische Linke im Februar 2010 das Ergebnis. Ihr Ziel ist ein unabhängiges und sozialistisches Baskenland. Die neue Strategie setzt hierfür auf die Bildung eines linken Blocks sowie auf eine breite und offene Diskussion in der baskischen Bevölkerung und distanziert sich klar von Gewalt als Mittel der Politik. Die Lösung des Konflikts zwischen dem Baskenland, Spanien und Frankreich und die Überwindung des repressiven Ausnahmezustands sind für die Entwicklung demokratischer Verhältnisse im Baskenland und in Spanien ...

Neue Massenprozesse: 150 baskische Linkspolitiker in Spanien vor Gericht

Germany-EHL - IG, 04/12/2015 - 11:40
Neue Massenprozesse: 150 baskische Linkspolitiker in Spanien vor Gericht. Bis zu 12 Jahre Haft 28.03.2015 | Raul Zelik „Wir wissen wirklich nicht, wo das noch hinführen soll.“ Amaia Izko, Rechtsanwältin und Sprecherin der baskischen Linkspartei SORTU, macht ein besorgtes Gesicht. Dabei hat die Unabhängigkeitsbewegung eigentlich allen Grund, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. 2015 ist ein Wahljahr und die baskische Linke kann bei den Urnengängen mit höchst erfreulichen Ergebnissen rechnen. Bei den Kommunalwahlen hat sie gute Aussichten, die mehr als 100 Bürgermeisterposten zu verteidigen – darunter auch den von San Sebastián / Donosti, den der Arzt Karlos Izagirre vor 4 Jahren völlig überraschend für die radikale Linke eroberte. In der Provinz Araba wird die Koalition EH Bildu, der neben SORTU drei weitere linke Unabhängigkeitsparteien angehören, vermutlich erstmals stärkste Fraktion, und in der Autonomieregion Navarra, die historisch, aber nicht administrativ zum Baskenland gehört, sagen Umfragen eine alternative Mehrheit für EH Bildu und die spanischen ...

Freiheit für Arnaldo Otegi Bringt die baskischen Genfangenen nach Hause

Germany-EHL - AT, 03/31/2015 - 17:41
Freiheit für Arnaldo Otegi! Bringt die baskischen Gefangenen nach Hause! 31.03.2015 Internationale Kampagne “FREE ARNALDO OTEGI – FREE THEM ALL”. Webseite: http://freeotegi.com/ Vor fünf Jahren begann die baskische Unabhängigkeitsbewegung eine beispiellose und weitreichende Diskussion. Das Ergebnis war ein eindeutiges Bekenntnis, Selbstbestimmung für das Baskenland mit ausschließlich friedlichen und demokratischen Mitteln zu erreichen. Die Bewegung lehnte Gewalt ab und verpflichtete sich, den langen und gewalttätigen Konflikt durch Dialog zu lösen. Im Oktober 2011 antwortete ETA auf einen Appell der Internationalen Friedenskonferenz von Aiete durch die Beendigung ihrer 50-jährigen bewaffneten Aktivität und öffnete sich einem Dialogprozess. Der Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu nannte Arnaldo Otegi, den ehemaligen Sprecher von Batasuna und aktuellen Generalsekretär der politischen Partei Sortu, „den Initiator des Friedensprozesses“. Otegi war der Erste, der in der Unabhängigkeitsbewegung darum kämpfte, Argumente und die Kraft des Wortes als einzige Methoden zur Überwindung des Konflikts einzusetzen. Bedauerlicherweise war die Antwort der spanischen Regierung auf Otegis Bemühungen seine Verhaftung ...

Bestandsaufnahme im baskischen Friedensprozess - Interview mit Brian Currin

Germany-EHL - AZ, 03/25/2015 - 13:40
Bestandsaufnahme im baskischen Friedensprozess – Interview mit Brian Currin 25.03.2015 | Mikel Zubimendi, GARA, 15. März 2015 (in deutscher Übersetzung) BRIAN CURRIN (Facilitator, Mitglied der internationalen Kontaktgruppe, die Konfliktlösung und Normalisierung im Baskenland unterstützt.): Der südafrikanische Anwalt Brian Currin (Südafrika, 1950) ist eine der erfahrensten Persönlichkeiten im Bereich der internationalen Mediation von Konflikten. Kultiviert, gebildet, dem Intellekt verpflichtet und immer bestens ausgewiesen hat dieser Afrikaner sich in tausend Schlachten auf allen Kontinenten, im Umgang mit verschiedensten Kulturen und Mentalitäten, um den Übergang vom Krieg zum Frieden abgerackert. Er hat mit Nelson Mandela gearbeitet und war am Zustandekommen der Kommission für Wahrheit und Versöhnung in Südafrika beteiligt. Als Teil einer Doppelspitze leitete er die Kommission zur Überprüfung der Gefängnisstrafen, die in Nordirland über die Freilassung der konfliktbezogenen Gefangenen entschied. Er unterstützt Konfliktlösung im Baskenland seit 2009. (Foto: Argazki Press) Mit GARA redet er über die Lage des baskischen Prozesses, Schwierigkeiten und Fallstricke, Aufgaben ...

Vier Festnahmen in einer Operation der Guardia Civil

Germany-EHL - AZ, 03/25/2015 - 13:40
Vier Festnahmen während eines Einsatz der Guardia Civil gegen die Unterstützung der baskischen politischen Gefangenen 25.03.2015 Die Guardia Civil hat heute Nagore López de Luzuriaga, Izaskun Abaigar, Fernando Arburua y Oihana Barrios im Rahmen eines Polizeieinsatzes gegen UnterstützerInnen der politischen Gefangenen festgenommen – die Aktion, die unter der Bezeichnung “Operación Pastor” (dt. Hirte) läuft, ist die Fortführung eines Einsatz der als “Operación Mate” (dt. (Schach)Matt) bekannt wurde. Nagore López de Luzuriaga, die in Zamudio festgenommen wurde, ist Sprecherin von Etxerat. Sie war vor einem Monat Mitglied einer Delegation, die vom baskischen Ministerpräsidenten Urkullu empfangen wurde. In Kanpezu wurde Izaskun Abaigar festgenommen, die Teil der Exterat-Delegation war, die kürzlich nach Brüssel gereist war, um Unterstützung gegen die Zerstreungspolitik der spanischen Regierung gegen die politischen baskischen Gefangenen zu sammeln. Die anderen beiden Inhaftierten, Fernando Arburua und Oihana Barrios, die in Donostia (span. San Sebastian) und Iruñea (span. Pamplona) festgenommen wurden, sind Mitglieder von Jaiki Hadi, ...

Baskenland - die Korrika laeuft wieder

Germany-EHL - OG, 03/19/2015 - 18:39
2161 km von Urepele nach Bilbo 19.03.2015 | baskultur.info vom 14.3.2015 KORRIKA bedeutet LAUFEN auf Euskara, eine der ältesten Sprachen Europas. Die KORRIKA ist eine kulturpolitische Initiative, die den Gebrauch des Euskara fördern soll. Elf Tage und Nächte lang laufen kleine und große Gruppen von Euskara-Freundinnen durch das gesamte Gebiet des historischen Baskenlandes, das sich aus den Provinzen, Regionen und Gebieten Iparralde (Nordbaskenland: drei Provinzen unter französischer Verwaltung), Navarra, Araba, Gipuzkoa und Bizkaia (vier Provinzen unter spanischer Verwaltung) zusammensetzt. Das Motto der KORRIKA 2015 ist ein Wortspiel in baskischer Sprache: EUSKAHALDUNAK. Es erklärt sich folgendermaßen: Euskaldunak sind Personen, die Baskisch sprechen; “ahal” ist ein Modalwort und bedeutet “können”. Für das Wortspiel wird das AL von Euskaldunak durch AHAL ersetzt, was aus dem Wort für Baskisch-Sprechende ein “Baskisch sprechen können” macht. Es spielt an auf den Umstand, dass viele Leute Baskisch sprechen können, es aber aus unterschiedlichen Gründen oft unterlassen. Sie läuft und ...

Solidaritaet mit Askapena

Germany-EHL - OT, 03/13/2015 - 13:42
Internationale Solidarität ist kein Verbrechen 13.03.2015 | Euskal Herriaren Lagunak - Freundinnen und Freunde des Baskenlands Wir fordern das Ende aller politischen Verfahren im Baskenland und insbesondere die Einstellung des Prozesses gegen Askapena und die fünf angeklagten baskischen Internationalisten! Die baskische Organisation Askapena kann auf 27 Jahre voller Kampf und Engagement im Bereich der internationalen Solidarität zurückblicken. Aktive Unterstützung leistet sie seit Jahrzehnten in Lateinamerika. Gleichzeitig wirbt Askapena international um Solidarität für das Ziel eines internationalistischen, unabhängigen und sozialistischen Euskal Herria (Baskenland). Wir von Euskal Herriaren Lagunak, den Freundinnen und Freunden des Baskenlands (EHL), arbeiten seit vielen Jahren mit Askapena zusammen. In den vergangenen Jahren haben weltweit EHL-Gruppen gemeinsam mit Askapena jährlich eine Solidaritätswoche für das Baskenland organisiert. Vor fünf Jahren führte der spanische Staat eine Razzia gegen acht ihrer Aktivisten durch. Jetzt fordert er sechs Jahre Haft für fünf von ihnen und das Verbot der Organisation. In der Vergangenheit gab es immer wieder ...

Damit der Ruf nach Unabhängigkeit laut wird

Germany-EHL - IG, 03/01/2015 - 18:39
Damit der Ruf nach Unabhängigkeit laut wird 01.03.2015 | Iñaki Iriondo (GARA vom 1.3.2015) Hasier Arraiz (Gasteiz, 1973) ist Präsident der baskischen linken Partei Sortu, die für ein unabhängiges und souveränes Baskenland eintritt. Er ist auch einer der Sprecher von EH Bildu, dem Wahlbündnis von Sortu mit anderen baskischen linken Pro-Unabhängigkeitsparteien. EH Bildu ist zweitstärkste Kraft im Baskenland. Diese Woche hat er erfahren, dass die Anklage des spanischen Sondergerichts “Audiencia Nacional” gegen ihn wegen seiner politischen Aktivitäten in (der ehemaligen baskischen linken pro-Unabhängigkeitsorganisation) Batasuna sechs Jahre Gefängnis wegen “Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation” fordert. Das Gefängnis kennt er bereits, er gehört zu denjenigen, die im Herbst 2007 in der Razzia von Segura verhaftet wurden. Trotz dieser persönlichen und politischen Bedrohung zieht er es vor, in die Zukunft blicken und über “Euskal Bidea”, den “baskischen Weg” zu sprechen, über die Großveranstaltung am nächsten Samstag im Veranstaltungszentrum BEC in Barakaldo, einer Stadt im Umkreis ...

Baskisch deutscher Kulturverein BASKALE

Germany-EHL - AZ, 02/18/2015 - 19:40
"Das Baskenland ist nicht Spanien" 18.02.2015 | Uwe Bein und Klaus Armbruster (NRhZ-Online vom 14.1.2015) Interview mit dem Mitgründer des baskisch-deutschen Kulturvereins BASKALE Klaus Armbruster lebt seit Jahren in Bilbo, der heimlichen Hauptstadt des Baskenlandes (spanisch: Bilbao). Dort wurde der Fotograf im Jahr 2010 Mitgründer von BASKALE, einem baskisch-deutschen Kulturverein, der sich dem sozial-politisch-kulturellen Austausch zwischen den beiden Ländern widmet. Das Programm enthält konkrete Projekte wie Ausstellungen, Fotoaktivitäten, Dokumentar-Videofilme, Förderung von alternativem Tourismus, eine antifaschistische Stadtführung durch Bilbo, die an die Opfer des spanischen und des deutschen Faschismus erinnern soll. Das folgende Interview hat Uwe Bein für die Redaktion von Baskinfo mit ihm gemacht. Redaktion Baskinfo: Wer ist der baskisch-deutsche Kulturverein Baskale, der das Projekt BASKULTUR.INFO ins Leben gerufen hat? Klaus Armbruster: Baskale Elkartea wurde 2010 gegründet von einer Gruppe von BaskInnen und Deutschen, die vorwiegend in Bilbao leben. Im Namen steckt bereits ein Teil unserer Motivation: BASK und ALE, also die Verbindung von ...

Páginas

Suscribirse a Askapena agregador: EH Lagunak (de)