Países en desarrollo es el nombre con que los expertos designan a los países arrollados por el desarrollo ajeno

Eduardo Galeano

Se encuentra usted aquí

EH Lagunak (de)

Tomas Elgorriaga Kunze an Frankreich ausgeliefert

Germany-EHL - AL, 11/16/2015 - 15:38
Tomas an Frankreich ausgeliefert 16.11.2015 “Tomas mit uns in Freiheit nach Hause”, konnte man am Samstag, den 14. November 2015 auf dem Transparent lesen, das Freundinnen und Freunde von Tomas Elgorriaga Kunze aus dem baskischen Städtchen Hondarribia nach Freiburg mitgebracht hatten. Gemeinsam mit den deutschen Freund/inn/en von Tomas zeigten sie am vergangenen Samstag ihre Solidarität. Mit einem Bus waren sie dafür aus dem Baskenland angereist. Am Freitag hatte das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe seine Entscheidung bekanntgegeben: auf Grund des vorliegenden internationalen Haftbefehls wird die Auslieferung von Tomas an Frankreich bewilligt. Über ein Jahr war er in Mannheim in Untersuchungshaft. Der zuständigen Generalstaatsanwaltschaft konnte die Auslieferung an Frankreich offensichtlich nicht schnell genug gehen. Bereits heute, am ersten Arbeitstag nach Bekanntgabe der Entscheidung des OLG befindet sich Tomas nicht mehr in Mannheim. Zeit, sich auf diese Situation einzustellen, blieb ihm nicht. Dass in Kürze noch ein Besuchstermin von Tomas Eltern anstand, interessierte die Staatsanwaltschaft ebensowenig. ...

Egin Direktor Javier Salutregi frei

Germany-EHL - OG, 10/29/2015 - 19:38
Endlich frei - Zeitungsdirektor nach über sieben Jahren aus der Haft entlassen 29.10.2015 | Uschi Grandel Die baskische Zeitung “Egin wurde von 200 bewaffneten Männern geschlossen. Wir hatten zur Verteidigung nur Papier und Tinte. Mit der erzwungenen Schliessung der Zeitung nahmen sie mir einen Teil meines Lebens, genauso wie denjenigen, die für die Zeitung arbeiteten und den Lesern, die sie so begeistert unterstützten.” Heute am Donnerstag, den 29. Oktober 2015 wurde Javier Salutregi, Direktor von Egin, nach über sieben Jahren Haft entlassen. Reporter ohne Grenzen nennen seinen Fall in der Europäischen Union einzigartig. Man weiss nicht genau, was eigentlich schlimmer ist: dass Spanien so unverfroren Journalisten und Zeitungsmacher einsperren kann, weil sie die freie Meinung dieser widerständigen und basisdemokratischen baskischen Zeitungsprojekte wie Egin eines war, nicht ertragen konnten. Oder dass in dieser EU so viel von demokratischen Werten die Rede ist, aber keine der Regierungen in den vielen Jahren auch nur den ...

Walter Wendelin von der baskischen Organisation Askapena im Interview der jungen Welt

Germany-EHL - AT, 10/20/2015 - 11:39
»Spanien ist ein gescheiterter Staat« 20.10.2015 | André Scheer, junge Welt vom 17.10.2015 In Madrid sind fünf Basken wegen internationalistischer Solidarität angeklagt. Ein Gespräch mit Walter Wendelin (siehe Foto: jW, Sabine Peters) im Interview Walter Wendelin gehört der baskischen Solidaritätsorganisation Askapena (Befreiung) an. Ab Montag (19.10.2015) stehen Sie in Madrid vor dem spanischen Sondergericht gegen Terrorismusdelikte, der Audiencia Nacional. Ihnen drohen bis zu sechs Jahre Haft. Was wird Ihnen vorgeworfen? Wir sind insgesamt fünf Angeklagte. Der Prozess richtet sich vor allem gegen die internationalistische baskische Vereinigung Askapena. Sie soll »geschlossen« werden. Das bedeutet formell kein Verbot der Organisation, läuft aber auf das gleiche hinaus. Konkret wird uns vorgeworfen, Reisebrigaden organisiert zu haben, die vor allem nach Lateinamerika, aber auch in die Westsahara, nach Kurdistan und nach Palästina gefahren sind. Solche Aktivitäten unternehmen wir bereits seit der Zeit der Solidarität mit der Sandinistischen Revolution in Nicaragua, also seit Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre. ...

Ralf Streck Internationalismus auf der Anklagebank

Germany-EHL - AT, 10/20/2015 - 06:38
Internationalismus auf der Anklagebank 20.10.2015 | Ralf Streck Internationalisten sollen für ihre Solidaritätsarbeit in Spanien zu langen Haftstrafen verurteilt und ihre Organisation verboten werden 1987 entstand die baskische Organisation Askapena (Befreiung). Wie viele andere baskische Organisationen zuvor soll auch sie nun in Spanien verboten werden, weil sie angeblich zur Untergrundorganisation ETA gehören oder sie unterstützen soll. Es ist der immer gleiche Vorwand gegen Organisationen, die wie die ETA für ein unabhängiges, vereintes und sozialistisches Baskenland eintreten. Geändert hat sich am repressiven Vorgehen nichts, dass die baskische Linke die ETA dazu gezwungen hat, vor fast genau vier Jahren den Kampf definitiv einzustellen. (*) Heute beginnt am Nationalen Gerichtshof in Madrid ein Prozess gegen fünf Askapena-Führungsmitglieder, denen jeweils eine sechsjährige Haftstrafe droht. Wir sprachen mit dem angeklagten Deutschen Walter Wendelin. Ist es Terrorismus, nach Morden an Gewerkschaftlern in Kolumbien zum Coca-Cola-Boykott aufzurufen, Solidaritätsbrigaden nach Kuba, in die Westsahara, Kurdistan oder Palästina zu schicken? Für den spanischen Staat ...

Baskenland Rundreise Askapena vor politischem Prozess

Germany-EHL - AZ, 09/30/2015 - 12:38
RUNDREISE VOR POLITISCHEM PROZESS 30.09.2015 | EHL WALTER WENDELIN (Foto: Zweiter von links) spricht auf einer Rundreise durch die BRD als Vertreter der baskischen Organisation ASKAPENA, deren internationalistische Arbeit vom Verbot bedroht ist. Ihm selbst drohen sechs Jahre Gefängnis für seine politische Arbeit. VERANSTALTUNGEN MIT WALTER: in Nürnberg (Dienstag, 6.10.2015) / Potsdam-Babelsberg (Mittwoch, 7.10.2015, 19:30 Uhr) / Berlin (Donnerstag, 8.10.2015) / Hamburg (Freitag, 9.10.2015, 19 Uhr) Details in Kürze auf unserer Terminseite: weiterlesen >> NEUER WILLKÜRAKT DER SPANISCHEN JUSTIZBEHÖRDEN Am 19. Oktober 2015 beginnt in Madrid ein neuer politischer Prozess. Erneut steht die Drohung im Raum, eine baskische politische Organisation zu verbieten und einige ihrer Mitglieder als Terroristen zu kriminalisieren und hinter Gitter zu bringen. Unser Gast WALTER WENDELIN ist einer der fünf Angeklagten, an denen Madrid erneut ein Exempel statuieren will. Das spanische Sondergericht für Terrorismus und Drogendelikte Audiencia Nacional fordert jeweils 6 Jahre Gefängnis für ihn und vier weitere Internationalisten. INTERNATIONALISMUS IST KEIN VERBRECHEN Die internationalistische ...

Ralf Streck Sterbeurkunde der ETA

Germany-EHL - OG, 09/24/2015 - 08:38
"Sterbeurkunde der ETA" 23.09.2015 | Ralf Streck Die Verhaftungen von zwei ETA-Führungsmitgliedern ist für internationale Vermittler ein “Hindernis” für den Friedensprozess und “kontraproduktiv” “Ich wage zu behaupten, dass dies praktisch die Sterbeurkunde der ETA ist”, erklärte der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz gestern nach den Verhaftungen im französischen Baskenland. Zwei Führungsmitglieder der baskischen Untergrundorganisation, die schon vor vier Jahren den Kampf ohne Vorbedingungen definitiv eingestellt hat, waren im französisch-baskischen Baigorri verhaftet worden. Die Baskin Iratxe Sorzabal und David Pla, die gemeinsam mit Pantxo Flores und Ramon Sagarzazu verhaftet wurden, gehörten zur ETA-Führung, davon geht auch die gut informierte linksnationalistische baskische Tageszeitung “Gara“ aus, die von “Verantwortlichen” für das Ende des bewaffneten Kampfs spricht. Obwohl die spanischen Sicherheitskräfte praktisch immer von Führungsmitgliedern der ETA sprechen, wie auch bei dem Universitätsmitarbeiter Tomas Elgorriaga, der vor einem Jahr in Freiburg verhaftet wurde, dürfte das diesmal stimmen. Bei Tomas Elgorriaga gehen dagegen inzwischen fast alle davon aus, dass er ...

Aufruf zur Demonstration in Donostia am 3.10.2015

Germany-EHL - AZ, 09/23/2015 - 18:38
"Wir lassen uns unseren Traum nicht nehmen" 23.09.2015 EH Bildu und EH Bai, die beiden Linksbündnisse im Südbaskenland (unter spanischer Verwaltung) und im Nordbaskenland (unter französischer Verwaltung) rufen gemeinsam für den 3. Oktober 2015 zu einer Demonstration in Donostia (span: San Sebastian) auf, “um auf der Straße den Frieden zu stärken”. Die Bevölkerung wolle endlich eine Lösung des Konflikts: “Unser Volk … möchte in Frieden leben”, erklärten die beiden Sprecher Anita Lopepe y Oskar Matute. “Künftige Generationen sollen den Konflikt nicht mehr erleben müssen.” Die französische Polizei verhaftete gestern Iratxe Sorzabal, David Pla, Ramon Sagarzazu und Pantxo Flores im französischen Teil des Baskenlands. Der spanische innenminister Jorge Fernández Díaz jubelte danach über eine “Enthauptung” von ETA. Die Verfolgung angeblicher ETA-Chefs durch die Polizei trägt manische Züge, hat die baskische Organisation ihren bewaffneten Kampf doch bereits im Oktober 2011 beendet und mehrfach versucht, auch ihre Waffen abzugeben. Die Operation zeigt nach Ansicht von ...

Wir klagen an

Germany-EHL - AL, 09/07/2015 - 14:38
Wir klagen an! 07.09.2015 | Euskal Herriaren Lagunak - Freundinnen und Freunde des Baskenlands Am 19. Oktober 2015 beginnt vor dem spanischen Sondergericht für Terorismus und Drogendelikte Audiencia Nacional in Madrid ein weiterer Massenprozess gegen baskische politische AktivistInnen. Schon wieder steht die Drohung im Raum, eine politische Organisationen zu verbieten und einige ihrer führenden Mitglieder als Terroristen zu kriminalisieren und auf Jahre hinter Gitter zu bringen. Foto: Der spanische Staat fordert 6 Jahre Gefängnis für die Internationalisten Gabi Basañez, Walter Wendelin, Unai Vázquez, David Soto und Aritz Ganboa und das Verbot der internationalistischen Organisation Askapena Diesmal trifft es Askapena (Befreiung), eine linke internationalistische Gruppe, die seit 27 Jahren internationale Brigaden organisiert, um auf friedliche Weise Solidarität mit unterdrückten Völkern anderer Länder zu üben, um von ihren politischen und sozialen Kämpfen zu lernen und Solidarität mit dem Baskenland zu organisieren. Eine besonders enge Beziehung pflegen AktivistInnen von Askapena zu linken Organisationen Lateinamerikas. Dass in ...

Lila Klatschmohn Interview mit der baskischen Anwaeltin Onintza Ostolaza

Germany-EHL - AZ, 08/26/2015 - 22:39
Lila Klatschmohn 26.08.2015 Amapola Morea („lila Klatschmohn“) ist eine gemeinsame Sendung der freien Radios Antxeta Irratia und Oiartzun Irratia, in der jede Woche eine andere – bekannte oder weniger bekannte – Frau zu ihrem Leben und ihrem Schaffen interviewt wird. Darunter auch die Anwältin Onintza Ostolaza Arruabarrena, die im Januar zusammen mit zahlreichen anderen baskischen Anwälten und Anwältinnen in einer Polizeioperation gegen das Kollektiv der baskischen politischen Gefangenen, verhaftet worden war. (…) Aitziber Zapirain: (…) und heute kümmerst du dich um die Verteidigung des baskischen Gefangenenkollektivs. Es ist bekannt, dass vor kurzem eine Polizeioperation gegen euch stattgefunden hat. Diesbezüglich fallen mir eine Menge Fragen ein, aber wie arbeitet ihr jetzt? Und vor der Operation? Unter was für Folgen habt ihr zu leiden? Onintza Ostolaza: Die allerdeutlichsten sind die Einschränkungen, die uns der Richter auferlegt hat. Bestimmte Arten von Besuchen – die er vom Kollektiv organisierte politische Besuche nennt – dürfen wir nicht machen. Das sorgt ...

Arbeitsbedingungen im Baskenland immer prekaerer

Germany-EHL - OT, 08/14/2015 - 12:38
»Wir wurden sozial um Jahrzehnte zurückgeworfen« 14.08.2015 | Raoul Rigault im Gespräch mit Igor Arroyo (junge Welt vom 14.8.2015) Die Arbeitsbedingungen werden im Baskenland prekärer – auch durch Zutun der großen Gewerkschaftsbünde. Igor Arroyo ist Sprecher der linken baskischen Basisgewerkschaft Langile Abertzaleen Bartzordeak (LAB) in Nafarroa (Navarra), die laut Wikipedia knapp 50.000 Mitglieder hat. Der spanische Staat ist von der globalen Krise sehr stark betroffen. Wie ist die wirtschaftliche Lage im Baskenland? Dank der mangelnden Souveränität konnte uns die spanische Regierung neoliberale Reformen aufzwingen. Dadurch sind wir sozial um Jahrzehnte zurückgeworfen worden. Sie hat die öffentlichen Dienstleistungen gekürzt, Privatisierungen durchgesetzt, die Prekarisierung der Arbeitsbedingungen vorangetrieben und das Rentenalter angehoben. Die baskische Oligarchie hat diesen Prozess durch die Schließung der Sparkasse von Navarra und die Umwandlung aller anderen Sparkassen der Region in eine Bankenstiftung noch verstärkt. Trotz einer kämpferischen und klassenbewussten Gewerkschaftsbewegung, einer langen industriellen Tradition und eines starken Widerstandes in der Bevölkerung gegen den ...

Kneipenklau im Baskenland

Germany-EHL - AT, 07/28/2015 - 15:38
Kneipenklau im Baskenland 28.07.2015 | Uschi Grandel Der spanische Staat klaut der baskischen linken Unabhängigkeitsbewegung ihre Kneipen: mit dem Bild protestiert die Taberna “Inpernupe” im baskischen Küstenort Zumaia gegen die vom spanischen Sondergericht Audiencia Nacional angeordnete Schliessung und Enteignung von über 100 Herriko Tabernas, den Volkskneipen, die zur linken Kneipenstruktur im Baskenland gehören. Auch Inpernupe ist darunter. Wie immer bei solchen antidemokratischen Massnahmen muss die ETA herhalten, die bereits im Oktober 2011 ihren bewaffneten Kampf beendet hat. Für den 8. August 2015 ruft die baskische Bürgerrechtsbewegung zu einer Protestkundgebung und Demonstration in Donostia (San Sebastian) auf. Foto: Uschi Grandel, 11.7.2015, Zumaia, Link zum vollständigen Foto >> ...

Uschi Grandel Keine Reue Verhaftungen im französischen Baskenland

Germany-EHL - AT, 07/14/2015 - 11:39
Keine Reue 14.07.2015 | Uschi Grandel aus Azpeitia (junge Welt vom 13.7.2015) Proteste gegen Verhaftungen im französischen Teil des Baskenlands Es war eine Verhaftung mit Ankündigung: Grazi Etxebehere war in Iruñea (spanisch: Pamplona), um das bunte Treiben des San-Fermin-Festes zu genießen, als sie am Donnerstag vergangener Woche erfuhr, dass ihr Haus in Ortzaize (französisch: Ossès) von Spezialeinheiten durchsucht wurde. Zwei angebliche Mitglieder der baskischen Untergrundorganisation ETA und ein mit Etxebehere befreundetes Ehepaar waren in dem kleinen Ort im zu Frankreich gehörigen Nordbaskenland verhaftet worden. Den friedlichen Protesten gegen die Verhaftungen begegnete die Polizei mit brachialer Gewalt und dem Einsatz von Gummigeschossen. Bevor sie Iruñea in Richtung ihres Heimatortes verließ, wandte sich Etxebehere an die Medien. Die erst vor kurzem pensionierte Krankenschwester erklärte, sie habe die beiden Männer Iñaki Reta und Xabier Goienetxea beherbergt und »damit einer Organisation helfen wollen, die sich entwaffnen will«. Ihre verhafteten Freunde hätten damit nichts zu tun. Sie selbst ...

Andrej Hunko besucht Tomas Elgorriaga Kunze im Gefaengnis in Mannheim

Germany-EHL - OT, 06/19/2015 - 14:38
Andrej Hunko besucht Tomas Elgorriaga Kunze im Gefängnis in Mannheim 19.06.2015 | Pressemitteilungen von Andrej Hunko vom 19.6.2015 Andrej Hunko (Foto) ist auch einer der Redner der Veranstaltung “Folter. Flucht. Freiheit! Tomas / Jose – ein baskischer Flüchtling in Freiburg” am 24.06.2015 in Freiburg. Weitere Details der Veranstaltung >> Pressemitteilung: Andrej Hunko, Abgeordneter im EU-Ausschuss des Deutschen Bundestages und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, besucht heute Nachmittag Tomas Elgorriaga Kunze, der sich seit etwa 8 Monaten in Auslieferungshaft in der JVA Mannheim befindet. Andrej Hunko begleitet seit Jahren den baskischen Friedensprozess. So besuchte er als einziger nichtspanischer Abgeordneter Arnaldo Otegi, der noch immer in Haft ist. Der ehemalige Sprecher der baskischen Partei Batasuna (Einheit) gilt als einer der wichtigsten Initiatoren des baskischen Friedensprozesses. Elgorriaga Kunze war politisch aktiv im Baskenland und flüchtete Ende der 90er Jahre aus Angst vor Folter nach Deutschland. Im Oktober 2014 wurde er in Mannheim verhaftet. Bis dahin lebte ...

Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 3

Germany-EHL - OT, 06/19/2015 - 10:39
Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 3 19.06.2015 Baskische Jugendliche entwickeln Alternativen zur Wohnungsnot 3. Juni 2015, Autor: Martin Mendizabal Vor dem düsteren Hintergrund der Wohnungsproblematik haben Jugendliche im Baskenland begonnen, Alternativen zu entwickeln, wie das besetzte Viertel Errekaleor in Gasteiz zeigt. Martin sprach mit Ionbe Agirre. Agirre ist einer der Bewohner Errekaleors und Mitglied der baskischen Jungendbewegung. Dank für die Übersetzungshilfe geht an Uschi Grandel und Alwin Schuster. Zur Radio Z Überblicks-Seite >> direkt anhören >> ...

Baskische und korsische Gefangene im franzoesischen Gefaengnis FleuryMerogis im Hungerstreik

Germany-EHL - OT, 06/19/2015 - 10:39
Hungerstreik im im französischen Gefängnis Fleury-Mérogis 19.06.2015 Die baskischen und korsischen Gefangenen im französischen Gefängnis Fleury-Mérogis sind seit Montag im Hungerstreik. Auslöser ist ein gebrochenes Versprechen der Gefängnisverwaltung. Die will die drei monatlichen Termine mit doppelter Besuchszeit (d.h. 2 à 45 min.) auf zwei pro Monat kürzen. Anfangs waren es vier dieser Doppeltermine gewesen. Als diese Anzahl auf drei verkürzt wurde, protestierten die Gefangenen und die Gefängnisverwaltung versprach, dass es dabei bliebe. Dieses Versprechen hat sie jetzt gebrochen. Dadurch verschlechtert sie die Situation der Familienangehörigen, die viel Geld und Zeit aufbringen müssen, um aus dem Baskenland oder von Korsika kommend, die Gefangenen besuchen zu können. Obwohl ETA schon im Oktober 2011, also vor mehr als drei Jahren, ihren bewaffneten Kampf für ein unabhängiges und sozialistisches Baskenland beendet hat und die baskische Unabhängigkeitsbewegung ihre Ziele mit friedlichen und demokratischen Mitteln verfolgt, setzen Spanien und Frankreich weiter auf Repression und strafverschärfende Sondergesetze gegen das ...

Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 2

Germany-EHL - AZ, 06/10/2015 - 15:39
Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 2 10.06.2015 Wohnungsnot und Zwangsräumungen in Katalonien und im Baskenland 3. Juni 2015 In den Jahren vor dem Platzen der Immobilienblase wurden in Spanien mehr Häuser gebaut, als in Deutschland, Italien und Frankreich zusammen. Doch nach dem Kollaps hat die Regierung zwar die Banken mit mehr als 100 Milliarden Euro Unterstützung gerettet, aber nichts getan, um die Familien zu schützen, denen der Verlust ihrer Wohnung drohte. Nach dem spanischen Hypothekengesetz werden Schulden nicht getilgt, wenn die Bank die Wohnung beschlagnahmt. Daher bleiben viele Familien, die ihre Wohnung verlieren, hochverschuldet. Martin sprach dazu mit Ada Colau, einer ehemaligen Hausbesetzerin, die just mit der von ihr ins Leben gerufenen Bürgerliste “Barcelona en Común” die Stadtratswahlen in Barcelona gewann und mit Arturo Val del Olmo, einem Mitglied von Stop Desahucios (Stoppt Zwangsräumungen) in Gasteiz: Zur Radio Z Überblicks-Seite >> direkt anhören >> ...

Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 1

Germany-EHL - AT, 06/09/2015 - 17:39
Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 1 09.06.2015 Prekarisierung der Jugendlichen in Euskal Herria Author: Martin Mendizabal, 3. Juni 2015 Das Baskenland hat im europäischen Vergleich zwar einen der niedrigsten Arbeitlosigkeitswerte, aber eine große Verarmung innnerhalb der Bevölkerung. Vor allem betroffen sind Frauen, ältere Menschen, Migrant/innen und Jugendliche. Martin befragte zwei Gewerkschafter/innen der LAB (Langile Abertzaleen Batasuna) – Igor Arroyo und Urtzi Ostolaza zur Situation der Jugendlichen: zur Radio Z Überblicks-Seite >> direkt anhören >> ...

Bericht ueber Kundgebung Freiheit fuer Tomas auf radio dreyeckland

Germany-EHL - AZ, 06/03/2015 - 12:38
Bericht über die Freiburger Kundgebung "Keine Auslieferung von Tomas" auf radio dreyeckland 03.06.2015 Berichte über die Kundgebung, die am 2. Juni 2015 in Freiburg in Solidarität mit Tomas Elgorriaga Kunze stattfand, zum Teil mit Originaltönen, finden sich auf radio dreyeckland: zu den Berichten >> ...

Kundgebung fuer Tomas Elgorriaga Kunze in Freiburg

Germany-EHL - AZ, 06/03/2015 - 11:39
Kundgebung in Freiburg: Freiheit für Tomas! 03.06.2015 Am 2. Juni 2015 fand in Freiburg eine Kundgebung für Tomas Elgorriaga Kunze statt. Tomas “war vor über 15 Jahren nach schwerer Folter aus Spanien geflohen und lebte bis zu seiner Verhaftung unter dem Namen José Gabriel Jiménez in Freiburg, wo er nach seinem Studium an der Uni arbeitete”, so leitet das Bündnis Solidarität mit Tomas seinen ausführlichen Bericht über die Kundgebung auf linksunten.indymedia.org ein. Bericht mit allen Redebeiträgen: zum Bericht >> Wir veröffentlichen den Redebeitrag von Wiebke Keim, ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und langjährige Kollegin von Tomas Elgorriaga Kunze: “Ich zögere daher nicht, die Freilassung von Tomas zu fordern, …” Liebe Leute, ich schreibe diese Zeilen aus dem Ausland und bedaure sehr, bei der heutigen Kundgebung nicht dabei sein zu können. Es ist ein wichtiges Zeichen, dass Menschen aus Freiburg auf die Straße gehen, um sich mit Tomas, den wir als José kennen, ...

Badische Zeitung Auf Spurensuche im Fall Tomas Elgorriaga Kunze

Germany-EHL - AL, 06/01/2015 - 14:39
Badische Zeitung auf Spurensuche im Fall von Tomas Elgorriaga Kunze 01.06.2015 Die Seite 3 der Wochenzeitung “Der Sonntag”, die zur Badener Zeitung gehört, beleuchtet die Verhaftung von Tomas Elgorriaga Kunze und ihre Hintergründe in einem gut recherchierten Artikel: Der Sonntag, Ausgabe vom 31.5.2015 (PDF) >> ...

Páginas

Suscribirse a Askapena agregador: EH Lagunak (de)