¿Será que los pobres son pobres porque su hambre nos da de comer y su desnudez nos viste?

Eduardo Galeano

Se encuentra usted aquí

EH Lagunak (de)

Lila Klatschmohn Interview mit der baskischen Anwaeltin Onintza Ostolaza

Germany-EHL - AZ, 08/26/2015 - 22:39
Lila Klatschmohn 26.08.2015 Amapola Morea („lila Klatschmohn“) ist eine gemeinsame Sendung der freien Radios Antxeta Irratia und Oiartzun Irratia, in der jede Woche eine andere – bekannte oder weniger bekannte – Frau zu ihrem Leben und ihrem Schaffen interviewt wird. Darunter auch die Anwältin Onintza Ostolaza Arruabarrena, die im Januar zusammen mit zahlreichen anderen baskischen Anwälten und Anwältinnen in einer Polizeioperation gegen das Kollektiv der baskischen politischen Gefangenen, verhaftet worden war. (…) Aitziber Zapirain: (…) und heute kümmerst du dich um die Verteidigung des baskischen Gefangenenkollektivs. Es ist bekannt, dass vor kurzem eine Polizeioperation gegen euch stattgefunden hat. Diesbezüglich fallen mir eine Menge Fragen ein, aber wie arbeitet ihr jetzt? Und vor der Operation? Unter was für Folgen habt ihr zu leiden? Onintza Ostolaza: Die allerdeutlichsten sind die Einschränkungen, die uns der Richter auferlegt hat. Bestimmte Arten von Besuchen – die er vom Kollektiv organisierte politische Besuche nennt – dürfen wir nicht machen. Das sorgt ...

Arbeitsbedingungen im Baskenland immer prekaerer

Germany-EHL - OT, 08/14/2015 - 12:38
»Wir wurden sozial um Jahrzehnte zurückgeworfen« 14.08.2015 | Raoul Rigault im Gespräch mit Igor Arroyo (junge Welt vom 14.8.2015) Die Arbeitsbedingungen werden im Baskenland prekärer – auch durch Zutun der großen Gewerkschaftsbünde. Igor Arroyo ist Sprecher der linken baskischen Basisgewerkschaft Langile Abertzaleen Bartzordeak (LAB) in Nafarroa (Navarra), die laut Wikipedia knapp 50.000 Mitglieder hat. Der spanische Staat ist von der globalen Krise sehr stark betroffen. Wie ist die wirtschaftliche Lage im Baskenland? Dank der mangelnden Souveränität konnte uns die spanische Regierung neoliberale Reformen aufzwingen. Dadurch sind wir sozial um Jahrzehnte zurückgeworfen worden. Sie hat die öffentlichen Dienstleistungen gekürzt, Privatisierungen durchgesetzt, die Prekarisierung der Arbeitsbedingungen vorangetrieben und das Rentenalter angehoben. Die baskische Oligarchie hat diesen Prozess durch die Schließung der Sparkasse von Navarra und die Umwandlung aller anderen Sparkassen der Region in eine Bankenstiftung noch verstärkt. Trotz einer kämpferischen und klassenbewussten Gewerkschaftsbewegung, einer langen industriellen Tradition und eines starken Widerstandes in der Bevölkerung gegen den ...

Kneipenklau im Baskenland

Germany-EHL - AT, 07/28/2015 - 15:38
Kneipenklau im Baskenland 28.07.2015 | Uschi Grandel Der spanische Staat klaut der baskischen linken Unabhängigkeitsbewegung ihre Kneipen: mit dem Bild protestiert die Taberna “Inpernupe” im baskischen Küstenort Zumaia gegen die vom spanischen Sondergericht Audiencia Nacional angeordnete Schliessung und Enteignung von über 100 Herriko Tabernas, den Volkskneipen, die zur linken Kneipenstruktur im Baskenland gehören. Auch Inpernupe ist darunter. Wie immer bei solchen antidemokratischen Massnahmen muss die ETA herhalten, die bereits im Oktober 2011 ihren bewaffneten Kampf beendet hat. Für den 8. August 2015 ruft die baskische Bürgerrechtsbewegung zu einer Protestkundgebung und Demonstration in Donostia (San Sebastian) auf. Foto: Uschi Grandel, 11.7.2015, Zumaia, Link zum vollständigen Foto >> ...

Uschi Grandel Keine Reue Verhaftungen im französischen Baskenland

Germany-EHL - AT, 07/14/2015 - 11:39
Keine Reue 14.07.2015 | Uschi Grandel aus Azpeitia (junge Welt vom 13.7.2015) Proteste gegen Verhaftungen im französischen Teil des Baskenlands Es war eine Verhaftung mit Ankündigung: Grazi Etxebehere war in Iruñea (spanisch: Pamplona), um das bunte Treiben des San-Fermin-Festes zu genießen, als sie am Donnerstag vergangener Woche erfuhr, dass ihr Haus in Ortzaize (französisch: Ossès) von Spezialeinheiten durchsucht wurde. Zwei angebliche Mitglieder der baskischen Untergrundorganisation ETA und ein mit Etxebehere befreundetes Ehepaar waren in dem kleinen Ort im zu Frankreich gehörigen Nordbaskenland verhaftet worden. Den friedlichen Protesten gegen die Verhaftungen begegnete die Polizei mit brachialer Gewalt und dem Einsatz von Gummigeschossen. Bevor sie Iruñea in Richtung ihres Heimatortes verließ, wandte sich Etxebehere an die Medien. Die erst vor kurzem pensionierte Krankenschwester erklärte, sie habe die beiden Männer Iñaki Reta und Xabier Goienetxea beherbergt und »damit einer Organisation helfen wollen, die sich entwaffnen will«. Ihre verhafteten Freunde hätten damit nichts zu tun. Sie selbst ...

Andrej Hunko besucht Tomas Elgorriaga Kunze im Gefaengnis in Mannheim

Germany-EHL - OT, 06/19/2015 - 14:38
Andrej Hunko besucht Tomas Elgorriaga Kunze im Gefängnis in Mannheim 19.06.2015 | Pressemitteilungen von Andrej Hunko vom 19.6.2015 Andrej Hunko (Foto) ist auch einer der Redner der Veranstaltung “Folter. Flucht. Freiheit! Tomas / Jose – ein baskischer Flüchtling in Freiburg” am 24.06.2015 in Freiburg. Weitere Details der Veranstaltung >> Pressemitteilung: Andrej Hunko, Abgeordneter im EU-Ausschuss des Deutschen Bundestages und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, besucht heute Nachmittag Tomas Elgorriaga Kunze, der sich seit etwa 8 Monaten in Auslieferungshaft in der JVA Mannheim befindet. Andrej Hunko begleitet seit Jahren den baskischen Friedensprozess. So besuchte er als einziger nichtspanischer Abgeordneter Arnaldo Otegi, der noch immer in Haft ist. Der ehemalige Sprecher der baskischen Partei Batasuna (Einheit) gilt als einer der wichtigsten Initiatoren des baskischen Friedensprozesses. Elgorriaga Kunze war politisch aktiv im Baskenland und flüchtete Ende der 90er Jahre aus Angst vor Folter nach Deutschland. Im Oktober 2014 wurde er in Mannheim verhaftet. Bis dahin lebte ...

Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 3

Germany-EHL - OT, 06/19/2015 - 10:39
Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 3 19.06.2015 Baskische Jugendliche entwickeln Alternativen zur Wohnungsnot 3. Juni 2015, Autor: Martin Mendizabal Vor dem düsteren Hintergrund der Wohnungsproblematik haben Jugendliche im Baskenland begonnen, Alternativen zu entwickeln, wie das besetzte Viertel Errekaleor in Gasteiz zeigt. Martin sprach mit Ionbe Agirre. Agirre ist einer der Bewohner Errekaleors und Mitglied der baskischen Jungendbewegung. Dank für die Übersetzungshilfe geht an Uschi Grandel und Alwin Schuster. Zur Radio Z Überblicks-Seite >> direkt anhören >> ...

Baskische und korsische Gefangene im franzoesischen Gefaengnis FleuryMerogis im Hungerstreik

Germany-EHL - OT, 06/19/2015 - 10:39
Hungerstreik im im französischen Gefängnis Fleury-Mérogis 19.06.2015 Die baskischen und korsischen Gefangenen im französischen Gefängnis Fleury-Mérogis sind seit Montag im Hungerstreik. Auslöser ist ein gebrochenes Versprechen der Gefängnisverwaltung. Die will die drei monatlichen Termine mit doppelter Besuchszeit (d.h. 2 à 45 min.) auf zwei pro Monat kürzen. Anfangs waren es vier dieser Doppeltermine gewesen. Als diese Anzahl auf drei verkürzt wurde, protestierten die Gefangenen und die Gefängnisverwaltung versprach, dass es dabei bliebe. Dieses Versprechen hat sie jetzt gebrochen. Dadurch verschlechtert sie die Situation der Familienangehörigen, die viel Geld und Zeit aufbringen müssen, um aus dem Baskenland oder von Korsika kommend, die Gefangenen besuchen zu können. Obwohl ETA schon im Oktober 2011, also vor mehr als drei Jahren, ihren bewaffneten Kampf für ein unabhängiges und sozialistisches Baskenland beendet hat und die baskische Unabhängigkeitsbewegung ihre Ziele mit friedlichen und demokratischen Mitteln verfolgt, setzen Spanien und Frankreich weiter auf Repression und strafverschärfende Sondergesetze gegen das ...

Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 2

Germany-EHL - AZ, 06/10/2015 - 15:39
Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 2 10.06.2015 Wohnungsnot und Zwangsräumungen in Katalonien und im Baskenland 3. Juni 2015 In den Jahren vor dem Platzen der Immobilienblase wurden in Spanien mehr Häuser gebaut, als in Deutschland, Italien und Frankreich zusammen. Doch nach dem Kollaps hat die Regierung zwar die Banken mit mehr als 100 Milliarden Euro Unterstützung gerettet, aber nichts getan, um die Familien zu schützen, denen der Verlust ihrer Wohnung drohte. Nach dem spanischen Hypothekengesetz werden Schulden nicht getilgt, wenn die Bank die Wohnung beschlagnahmt. Daher bleiben viele Familien, die ihre Wohnung verlieren, hochverschuldet. Martin sprach dazu mit Ada Colau, einer ehemaligen Hausbesetzerin, die just mit der von ihr ins Leben gerufenen Bürgerliste “Barcelona en Común” die Stadtratswahlen in Barcelona gewann und mit Arturo Val del Olmo, einem Mitglied von Stop Desahucios (Stoppt Zwangsräumungen) in Gasteiz: Zur Radio Z Überblicks-Seite >> direkt anhören >> ...

Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 1

Germany-EHL - AT, 06/09/2015 - 17:39
Radio Z aus Nürnberg zur sozialen Situation im Baskenland - Teil 1 09.06.2015 Prekarisierung der Jugendlichen in Euskal Herria Author: Martin Mendizabal, 3. Juni 2015 Das Baskenland hat im europäischen Vergleich zwar einen der niedrigsten Arbeitlosigkeitswerte, aber eine große Verarmung innnerhalb der Bevölkerung. Vor allem betroffen sind Frauen, ältere Menschen, Migrant/innen und Jugendliche. Martin befragte zwei Gewerkschafter/innen der LAB (Langile Abertzaleen Batasuna) – Igor Arroyo und Urtzi Ostolaza zur Situation der Jugendlichen: zur Radio Z Überblicks-Seite >> direkt anhören >> ...

Bericht ueber Kundgebung Freiheit fuer Tomas auf radio dreyeckland

Germany-EHL - AZ, 06/03/2015 - 12:38
Bericht über die Freiburger Kundgebung "Keine Auslieferung von Tomas" auf radio dreyeckland 03.06.2015 Berichte über die Kundgebung, die am 2. Juni 2015 in Freiburg in Solidarität mit Tomas Elgorriaga Kunze stattfand, zum Teil mit Originaltönen, finden sich auf radio dreyeckland: zu den Berichten >> ...

Kundgebung fuer Tomas Elgorriaga Kunze in Freiburg

Germany-EHL - AZ, 06/03/2015 - 11:39
Kundgebung in Freiburg: Freiheit für Tomas! 03.06.2015 Am 2. Juni 2015 fand in Freiburg eine Kundgebung für Tomas Elgorriaga Kunze statt. Tomas “war vor über 15 Jahren nach schwerer Folter aus Spanien geflohen und lebte bis zu seiner Verhaftung unter dem Namen José Gabriel Jiménez in Freiburg, wo er nach seinem Studium an der Uni arbeitete”, so leitet das Bündnis Solidarität mit Tomas seinen ausführlichen Bericht über die Kundgebung auf linksunten.indymedia.org ein. Bericht mit allen Redebeiträgen: zum Bericht >> Wir veröffentlichen den Redebeitrag von Wiebke Keim, ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und langjährige Kollegin von Tomas Elgorriaga Kunze: “Ich zögere daher nicht, die Freilassung von Tomas zu fordern, …” Liebe Leute, ich schreibe diese Zeilen aus dem Ausland und bedaure sehr, bei der heutigen Kundgebung nicht dabei sein zu können. Es ist ein wichtiges Zeichen, dass Menschen aus Freiburg auf die Straße gehen, um sich mit Tomas, den wir als José kennen, ...

Badische Zeitung Auf Spurensuche im Fall Tomas Elgorriaga Kunze

Germany-EHL - AL, 06/01/2015 - 14:39
Badische Zeitung auf Spurensuche im Fall von Tomas Elgorriaga Kunze 01.06.2015 Die Seite 3 der Wochenzeitung “Der Sonntag”, die zur Badener Zeitung gehört, beleuchtet die Verhaftung von Tomas Elgorriaga Kunze und ihre Hintergründe in einem gut recherchierten Artikel: Der Sonntag, Ausgabe vom 31.5.2015 (PDF) >> ...

Spanische Kommunalwahlen und Regionalwahlen im Baskenland 2015

Germany-EHL - OT, 05/29/2015 - 11:40
„Wenn Tafalla singt, singt das ganze Baskenland“ 29.05.2015 | Uschi Grandel Sensation in Navarra – Sieg der PNV in der Baskischen Autonomen Gemeinschaft – Baskische Linke stellt größte Anzahl an Gemeinderäten Am Sonntag, den 24.5.2015, fanden in Spanien Kommunalwahlen und vielerorts auch Wahlen der sogenannten Autonomien (grob vergleichbar mit den Ländern in der BRD) statt. Was heißt das für die vier Provinzen des südlichen Baskenlands? Sie werden in Spanien durch zwei getrennte Autonomien verwaltet. Die Foralgemeinschaft Navarra wird durch die Provinz Nafarroa (Navarra) gebildet, während die Baskische Autonome Gemeinschaft (CAV) die drei Provinzen Araba, Bizkaia und Gipuzkoa umfasst. Kommunalwahlen gab es überall. In Navarra wurde zusätzlich das Parlament der Foralgemeinschaft gewählt, in Araba, Bizkaia und Gipuzkoa die jeweilige Provinzregierung, die Junta. Das Parlament der CAV stand nicht zur Wahl. Navarra: „Wenn Tafalla singt, singt das ganze Baskenland“ „Wenn Tafalla singt, singt Euskal Herria“, zitiert der Journalist Alberto Pradilla in der baskischen Tageszeitung GARA ...

Wahlen im Baskenland 2015

Germany-EHL - AL, 05/25/2015 - 15:39
Wahlen im Baskenland 2015 25.05.2015 In den nächsten Tagen veröffentlichen wir einzelne Ergebnisse im Detail. Hier erst einmal der Überblick: Am Sonntag, den 24.5.2015, fanden in Spanien Kommunalwahlen und vielerorts auch Wahlen der sogenannten Autonomien (vergleichbar mit den Ländern in der BRD) statt. Was heißt das für die vier Provinzen des südlichen Baskenlands? Sie werden in Spanien durch zwei getrennte Autonomien verwaltet. Die Foralgemeinschaft Navarra umfasst die Provinz Nafarroa (Navarra), während die Baskische Autonome Gemeinschaft (CAV) durch die drei Provinzen Araba, Bizkaia und Gipuzkoa gebildet wird. Kommunalwahlen gab es überall. In Navarra wurde zusätzlich das Parlament der Foralgemeinschaft gewählt, in Araba, Bizkaia und Gipuzkoa die jeweilige Provinzregierung, die Junta. Das Parlament der CAV stand nicht zur Wahl. Trends: Sensation in Navarra: rechte und manisch anti-baskische Regionalpartei UPN kann nicht länger die Regierung bilden / Sieg der PNV in der Baskischen Autonomen Gemeinschaft (CAV) / EH Bildu mit guten Ergebnissen in Navarra ...

SZ Thomas Urban Menschenmauer gegen Mauerpolitik

Germany-EHL - AZ, 05/20/2015 - 16:38
Menschenmauer gegen Mauerpolitik 20.05.2015 | Von Thomas Urban, Vitoria-Gasteiz (SZ vom 19.5.2015) Wir dokumentieren den Bericht der Süddeutschen Zetiung vom 19.5.2015: Auch nach dem vorläufigen Ende des Eta-Terrorismus ist der Friedensprozess im Baskenland ziemlich festgefahren. Mit einer Menschenmauer aus 3000 maskierten Demonstranten haben baskische Aktivisten am Sonntag zu verhindern versucht, dass drei Mitglieder der verbotenen ultralinken Jugendorganisation Segi festgenommen wurden. Doch am Montagvormittag war ein Großteil der Demonstranten zur Arbeit oder zu ihren Ausbildungsstätten gegangen, und die Polizei fischte die drei doch noch aus der verbliebenen Menge von 300 Menschen heraus. Aiala Zaldibar, Ibon Esteban und Igarki Robles wurden steckbrieflich gesucht. Sie waren im Dezember in Abwesenheit von der Sonderstaatsanwaltschaft in Madrid wegen Zugehörigkeit zu einer bewaffneten Organisation zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Die Aktion der 3000 Aktivisten auf dem Platz der Weißen Jungfrau im Zentrum der baskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz markierte erneut, dass der Friedensprozess im Baskenland festgefahren ist. Sie zeigte aber auch, ...

Solidaritätsadressen Freiheit fuer Tomas

Germany-EHL - IG, 05/10/2015 - 19:40
Freiheit für Tomas - keine Auslieferung nach Frankreich 10.05.2015 SOLIDARITÄTSAKTION: Bitte schickt Solidaritätsadressen zur Veröffentlichung auf info-baskenland.de, beispielsweise ein Bild von Euch oder aus Eurem Ort mit dem Aufruf „Freiheit für Tomas“, ein kleines Video, eine Grußbotschaft, … an info[at]info-baskenland[Punkt]de Die folgenden Solidaritätsadressen haben uns bisher erreicht: zu den Stellungnahmen >> ...

Solidaritaet mit Tomas Keine Abschiebung

Germany-EHL - OT, 05/08/2015 - 10:40
SOLIDARITÄTSAKTION - BITTE BETEILIGT EUCH! | Euskal Herriaren Lagunak - Freundinnen und Freunde des Baskenlands Freiheit für Tomas! „Um einen gerechten Frieden in der Region“ zu erreichen, fordern linke Politiker vor allem aus Lateinamerika in einer internationalen Erklärung, die baskischen Gefangenen heimzubringen. ETA hat im Oktober 2011 den bewaffneten Kampf beendet – eine friedliche Lösung des Konflikts im Baskenland wäre damit zum Greifen nahe, würde Spanien den Kampf nicht quasi alleine weiterführen. 68 Jugendliche wurden in den letzten zwei Jahren in zwei Massenprozessen vor dem spanischen Sondergericht als Terroristen angeklagt, vorausgegangen waren Razzien, Verhaftungen und Folter. 61 Angeklagte wurden nach jahrelanger Ungewissheit, ob man die nächsten sechs Jahre hinter Gittern verbringen muss, inzwischen freigesprochen. Mehr als angebliche Selbstbezichtigungen in Polizeihaft konnte die Anklage nicht vorlegen. Sieben Jugendliche wurden gestern für ihre linke und unbequeme politische Arbeit zu je sechs Jahren Gefängnis verurteilt – neue Gefangene des Konflikts, den die spanische Regierung nicht ...

Europa verurteilt Madrid wg nicht untersuchter Foltervorwürfe

Germany-EHL - AT, 05/05/2015 - 13:39
Europa verurteilt Madrid wegen nicht untersuchter Foltervorwürfe 05.05.2015 Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat diesen Dienstag den spanischen Staat verurteilt, weil er den Artikel 3 der Europäischen Menschenrechtskonvention verletzt hat, in dem er die Folteranzeige, die der Gefangene Patxi Arratibel nach seinem Aufenthalt in Händen der Guardia Civil eingereicht hat, nicht untersucht hat. Der Fall von Patxi Arratibel ist bereits der siebte Fall, in dem der spanische Staat vom EGMR verurteilt wurde, weil Foltervorwürfe nicht untersucht wurden – sechs der sieben Fälle betreffen baskische Bürger: 2010 Mikel San Argimiro 2011 Iker Beristain, 2012 Martxelo Otamendi 2014 Beatriz Etxebarria und Ohian Ataun 2015 Patxi Arratibel ...

Erster Mai in Zuerich mit Txosna

Germany-EHL - OT, 05/01/2015 - 18:39
1. Mai in Zürich mit Txosna (Stand) der schweizer Baskenlandsolidarität var GB_ROOT_DIR = "files/"; EHL am 1. Mai 2015 in Zürich - mit Txosna (Stand) EHL am 1. Mai 2015 in ZürichEHL am 1. Mai 2015 in Zürich - PintxosEHL am 1. Mai 2015 in Zürich - Büchertisch ...

Tomas Elgorriaga Kunze Grussbotschaft zum ersten Mai

Germany-EHL - OT, 05/01/2015 - 01:39
Grussbotschaft zum 1. Mai aus dem Knast Mannheim 01.05.2015 | Tomas Elgorriaga Kunze Am 31. Oktober 2014 wurde in Mannheim Tomas Elgorriaga Kunze verhaftet. Ihm droht die Auslieferung an Frankreich. Der 1963 geborene Baske lebte bis zu seiner Verhaftung in Freiburg und arbeitete an der dortigen Universität. Er ist einer der vielen baskischen Flüchtlinge, die wegen des Konflikts zwischen dem Baskenland und den beiden Staaten Spanien und Frankreich das Baskenland verlassen mussten. Tomas hat Ende April den folgenden Text aus der Auslieferungshaft in der JVA Mannheim verfasst, den wir zum 1. Mai veröffentlichen. Ich versuche hier (im Knast in Mannheim, Anm. der Redaktion) die aktuelle Weltlage so gut es geht weiter zu verfolgen. Seit dem jähen Ende des grossflächigen Versuchs einer sozialen Moderne um 1990 haben sich die Folgen der privatwirtschaftlichen, profitorientierten liberalen Moderne drastisch verschärft. Die immer tragischer verlaufenden Migrations- und Fluchtbewegungen spiegeln paradigmatisch zugleich die Situation der Menschen in Europa, ...

Páginas

Suscribirse a Askapena agregador: EH Lagunak (de)
randomness